Wilde Wikinger in Sicht. Das Geheimnis von Haithabu | E.A. Seemann

16,95 

Das Buch ‚Wilde Wikinger in Sicht‘, Dusty Diggers-Geschichte Nr. 3, lüftet das Geheimnis des sagenhaften Haithabus, dem größten Handelsplatz der Wikinger. Spektakuläre Fundstücke erzählen über das nordische Mittelalter, von cleveren Kaufleuten und furchtlosen Seefahrern. Schau dir unsere schönen Fotografien von diesem tollen Buch an. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Beschreibung

„Wikinger gibt’s nur noch in Geschichtsbüchern? Von wegen! Wikinger kannst du sogar mitten in Deutschland entdecken. Naja, zumindest kannst du ihnen ganz dicht auf die Pelle rücken.“

Silke Vry, S. 2

Spektakulären Wikingerfunden in Norddeutschland auf der Spur

Im Hafen von Haithabu im heutigen Schleswig-Holstein handelten die Wikinger mit märchenhaften Reichtümern aus der ganzen Welt. Die erste Stadt Nordeuropas war im Frühmittelalter eines der bedeutendsten und reichsten Handelszentren im Ostseeraum …, bis sie plötzlich völlig vom Erdboden verschwand. Für mehr als 800 Jahre geriet der Ort völlig in Vergessenheit. Erst im Jahr 1900 begann die aufsehenerregende Wiederentdeckung des sagenumwobenen Handelsplatzes der furchtlosen Seefahrer, die einmal in ganz Europa Angst und Schrecken verbreiteten. Der dritte Band der DUSTY DIGGERS-Reihe erzählt alles Spannende über die Ausgrabungen, die Wikinger und die Geschichten, die in den archäologischen Schätzen stecken!

„[…Der Archäologe Sophus Müller] rätselte, ob unter einer seltsamen, von einem mächtigen Wall umgebenen Grünfläche in der Nähe von Schleswig vielleicht das sagenhaft Haithabu verborgen liegen könnte. Schon bald machten sich Archäologen darüber her … tatsächlich! Genau unter ihren Füßen […] fanden sie die Reste der mehr als 1000 Jahre alten, gigantischen Wikingerstadt.“

Silke Vry, S. 2

Rätselhafte Runensteine, arabische Silbermünzen, Langboote …

Obwohl ihre durch das Danewerk – eine gewaltige Wallanlage – geschützte Stadt unterging, verrät der Ort, an dem sich Haithabu einst befand, viel über die Zeit der Wikinger. Archäolog:innen fanden Runensteine, prachtvollen Goldschmuck und Edelsteine, kunstvoll geschmiedete Schwerter und ein Langboot. Der Ausgrabungsort zählt heute zum UNESCO-Weltkulturerbe und das Wikinger Museum Haithabu vermittelt eindrücklich, wie die Menschen dort im Frühmittelalter lebten.

Jeder kann ein Ausgräber sein: mit Tipps und Tricks für alle kleinen Archäologen

Durch zielgruppengerecht „verpackte“ Informationen und Mitmach-Angebote inspiriert und aktiviert Autorin Silke Vry auch die größten Lesemuffel, begleitet von den lustigen Fotos und Zeichnungen der Illustratorin Marie Geissler. Mit Band 1 geht es in die Bronzezeit zur Himmelsscheibe von Nebra, während Band 2 mit dem Urvogel Archaeopteryx bis in die Zeit der Dinosaurier zurückführt. Komplexer historischer Stoff, doch kinderleicht und unterhaltsam erklärt!

Gefürchtete Seefahrer und geschäftstüchtige Kaufleute

Mit ihren schnellen, seetüchtigen Langschiffen fuhren die Wikinger bis nach Russland, England, Frankreich und sogar Amerika. Sie waren als Krieger und Eroberer gefürchtet, aber gleichzeitig waren sie auch geschickte Händler. Viele von ihnen ließen sich in den eroberten Gebieten nieder und lebten dort friedlich als Bauern oder Handwerker. In Haithabu, wo sich die Fernhandelswege des Nordens trafen, kamen Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern und Regionen zusammen. In der Blütezeit lebten hier vermutlich Skandinavier, Sachsen, Slawen und sogar Händler und Handwerker aus weit entfernten Ländern, wie dem byzantinischen Reich.

Auf in die Vergangenheit: alte Kulturen entdecken macht Spaß

Die Buchreihe DUSTY DIGGERS begeistert Kinder für Archäologie. In dem packenden, gut strukturierten Handlungsablauf ist profundes Wissen eingebettet. Hulda, die Wikingerfrau, plaudert Wikinger-Insiderwissen aus und die Dusty Diggers reißen freche Witze.

Die Autorin | Silke Vry

Silke Vry ist auf das Thema Archäologie im Kinder- und Jugendbuch spezialisiert. Sie hat Klassische Archäologie und Kunstgeschichte studiert. Sie hatte mehrjährige Grabungsaufenthalte in Jordanien und Syrien sowie war bei Grabungen in Deutschland beteiligt; auch durch ihre Mitarbeit beim Museumsdienst sowie beim Kindermuseum Hamburg und ihre Lehrtätigkeit an Grundschulen ist sie für Publikationen wie die Bücher der Dusty Digger-Reihe prädestiniert.

Die Illustratorin | Marie Geissler

Marie Geissler, geb. 1982, ist Illustratorin und Grafikerin. Sie studierte von 2001 bis 2007 Visuelle Kommunikation an der Bauhaus-Universität in Weimar und an der Universidad Politécnica de Valencia in Spanien. Seit 2009 wohnt sie mit ihrer Familie in Berlin Kreuzberg und arbeitet für verschiedene Verlage und Agenturen wie Beltz & Gelberg, Cornelsen und den Jaja Verlag. Mit Hingabe übt sie sich im blitzschnell Ideen entwickeln und Zeichnen in der Zeichenwunschmaschine „Illumat“, ein Gemeinschaftsprojekt aus Weimar, live zu erleben auf Messen und Veranstaltungen.

Inhaltsverzeichnis |
Wilde Wikinger in Sicht. Das Geheimnis von Haithabu

Der Entdecker   4 |
Die Museumsdirektorin   16 |
Die Archäologen   22 |
Die Wikingersiedlung Haithabu   40 |
Die Fachleute   42 |
Die Wikingerzeit   52 |
Das Schatzsucher-Handbuch   66 |

VERLAG

E.A. Seemann

AUTORIN

Silke Vry

ALTER

ab 8 Jahre

GRÖSSE

15 x 20 cm

SEITENANZAHL

72

GEWICHT

318 g

SPRACHE

DE

VERÖFFENTLICHUNG

2022

ISBN

978-3-86502-466-4

16,95  inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten In den Warenkorb

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Wilde Wikinger in Sicht. Das Geheimnis von Haithabu | E.A. Seemann“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.