Ergebnisse 1 – 10 von 48 werden angezeigt

Die schönsten Bücher & Bildbände aus dem Hirmer Verlag

Der Hirmer Verlag – mit Sitz in München – wurde 1948 von Max und Aenne Hirmer gegründet. Als leidenschaftlicher Fotograf gab Max Hirmer im Familienbetrieb zunächst kleine Mäppchen mit Bildern von bayerischen Barockschlössern und -kirchen heraus, bevor 1950 das erste Buch, ein Bildband, erschien. Im Laufe der Jahre avancierte der Verlag zu einem der führenden deutschen Kunstbuch-Medienhäuser. Der national und international renommierte Fachverlag für Kunst wird mit seinen Publikationen immer wieder ausgezeichnet, u. a. erhielt er 2018 für den Band ,Heimat’ die höchste Auszeichnung des internationalen Wettbewerbs ‚Schönste Bücher aus aller Welt‘, die Goldene Letter. Das Verlagsprogramm umfasst eine große Bandbreite an Kunstbüchern der Bereiche Malerei, Fotografie, Architektur, Skulptur, Zeichnungen, Mode, Kulturgeschichte und gibt wissenschaftliche Reihen aus Archäologie und Kunstgewerbe sowie umfangreiche Werkverzeichnisse und Textbände zur Kunst heraus. Die Inhalte betreffen den europäischen und außereuropäischen Raum und spannen den Bogen von der Antike bis hin zur Moderne und zur zeitgenössischen Kunst. Das Programm schließt auch Ausstellungskataloge und Autorenbücher ein sowie Sammler Editionen in limitierter Auflage. Die Veröffentlichungen sind überwiegend deutschsprachig; es gibt jedoch auch eine beträchtliche Anzahl englischsprachiger Titel. Nach Max Hirmer leitete sein Sohn Albert den Verlag. Seit 2009 ist Thomas Zuhr Geschäftsführer. Die Familie verkaufte den Verlag im Jahr 2011 an den Zeitungsverleger Dirk Ippen.