Günter Valda. Don’t Let Me Down | Kettler

38,00 

Das Buch ‚Günter Valda. Don’t Let Me Down‘ aus dem Kettler Verlag zeigt authentisch das, was man sonst nie sieht: Gesundheitspersonal, die Personen, die im Hintergrund wirken und die enorm belastende Arbeit in den Krankenhäusern während der Corona-Pandemie geleistet haben. Schau dir unsere schönen Fotografien von diesem tollen Buch an. Viel Spaß beim Stöbern!

Nicht lieferbar

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 11233 Kategorien: ,
 

Beschreibung

„Diese Worte tun dennoch gut, denn immerhin bleibt ein kleines Lächeln bei dem Gedanken, alles, ‚was denn möglich‘ war, auch getan zu haben. Und das brauchen wir, ein kleines Lächeln und Erfolgserlebnisse dann und wann frei nach dem Motto: Verarbeiten statt Verdrängen.“

Günter Valda

Menschen an der ‚Front‘ der Corona-Pandemie

Seit annähernd zwei Jahren arbeiten Pfleger und Pflegerinnen auf den hermetisch abgeriegelten Corona-Stationen jenseits ihrer Belastungsgrenzen. Die psychische und physische Belastung, das stundenlange Tragen der Schutzausrüstung, die ständige Angst, sich selbst zu infizieren und das Virus in die eigene Familie zu tragen, sind übermenschliche Belastungen und für Außenstehende nur schwer nachzuempfinden. Der Fotograf Günter Valda, der selbst als Krankenpfleger in einem Hospital arbeitet, will mit seinem neuen Projekt eben jenen Menschen ein Gesicht und eine Stimme geben. Er hat Intensivpfleger und -pflegerinnen gebeten, ihm Selfies zu senden, die während der Arbeit entstanden sind, und anschließend ihre Gedanken und Empfindungen aufzuschreiben.

„‚Herzlichen Dank für die intensive, liebevolle und geduldige Betreuung meines Mannes, danke, dass Sie Ihr Möglichstes getan haben‘. Diese Worte versöhnen nicht wirklich, weil das Ende nun mal ein Ende war. Klar ist, der Tod macht uns Angst […]. Vor allem in Zeiten der Pandemie ist Angst das zentrale Thema.“

Günter Valda

Der Herausgeber und Fotograf ǀ Günter Valda

Günter Valda hat bis 2019 viele Jahre als Krankenpfleger in der Notaufnahme im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien gearbeitet. Als Fotograf wurde er mit seinen Porträts und seiner Reisefotografie bekannt. Wiederholt hat er aber auch medizinische Themen gewählt. So hat er sich den Menschen gewidmet, von denen man recht wenig hört und sieht: dem Gesundheitspersonal im Krankenhaus. Auf den Gesichtern spiegeln sich die Belastungen und Zustände auf den Stationen wider. Zu seinen Projekten gehören u.a. die Titel ‚House of Fate‘ und ‚Wiederbelebt‘.

Ein authentisches Zeitdokument im Kampf gegen die Pandemie

Herausgekommen ist eine Sammlung authentischer Momentaufnahmen: Gesichter, gezeichnet von den Spuren der dramatischen Szenen, die sich tagtäglich vor ihren Augen abspielen. Gesichter, durchzogen von Furchen, Druckstellen, Rötungen und Reizungen, die die Maske und Schutzausrüstung hinterlassen. Wer aber sind die Menschen hinter den Masken? Was motiviert sie? Was bewegt sie? Mit seinem Buch schafft Valda ein bildgewaltiges und zutiefst emotionales Zeitdokument, dass sich bewusst mit denen solidarisiert, die der Pandemie tagtäglich die Stirn bieten.

VERLAG

Kettler

FOTOGRAF

Günter Valda

BINDUNG

Softcover

GRÖSSE

13 x 18,5 cm

SEITENANZAHL

320

GEWICHT

322 g

SPRACHE

DE, EN

VERÖFFENTLICHUNG

2022

ISBN

978-3-86206-972-9

38,00  inkl. MwSt. versandkostenfrei Weiterlesen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Günter Valda. Don’t Let Me Down | Kettler“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.