Gerhard Richter. Über Malen | Hirmer

29,90 

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Etwa 25 Schlüsselwerke und Beiträge zur Analyse der Kunst Gerhard Richters beinhaltet der Bildband ‚Über Malen‘. Schau dir unsere schönen Fotografien von diesem tollen Kunstbuch an. Viel Spaß beim Stöbern im Buch!

1 vorrätig

 

Beschreibung

„Das Universum von Gerhard Richters Kunst ist noch lange nicht ausgelotet, noch immer gibt es unerkundete Bereiche, bleibt seine künstlerische Praxis im besten Sinne eine Herausforderung.“

Stephan Berg und Philippe van Cauteren, S.15

Richters Werk – vielseitig, vielschichtig, rätselhaft

Gerhard Richter (*1932) ist eine Ausnahmeerscheinung – nicht weil seine Bilder weltbekannt sind, sondern weil er der Malerei neue Wege gewiesen hat. Seine Kunst bewegt sich souverän zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, Sinnlichkeit und Verweigerung – Ambivalenzen, die sich schon im Frühwerk des Künstlers zeigen. Gerhard Richters Werk überwindet die Trennung von abstrakter und gegenständlicher Kunst. Weder kultivieren seine Bilder ein selbstgenügsames Spiel von Farben und Formen noch liefern sie ein ungebrochenes Bild der Wirklichkeit. Als Malerskeptiker befragt Richter den Realitätscharakter seiner Kunst selbst dann, wenn vordergründig Greifbares Thema seiner Gemälde ist. Im Besonderen gilt das für seine Tür-, Vorhang- und Fensterbilder der 1960er-Jahre, die im Zentrum des Bandes stehen. Sie inszenieren ein Spiel mit der Scheinhaftigkeit von Kunst, das immer die Frage stellt, was Malerei zeigt oder verbirgt. In diesem hochwertig ausgestatteten Band treffen Sie auf zentrale Arbeiten der letzten 15 Jahre.

Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Doppelseite

„So ist ungeklärt, wo sich seine Werke im Spannungsfeld von Abstraktion und Gegenständlichkeit verorten lassen und ob sein Werk grundsätzliche Malereifragen verhandelt oder doch eher im Kontext einer bildreflexiven Konzeptkunst gesehen werden muss.“

Stephan Berg und Philippe van Cauteren, S.15

Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Seite
Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Doppelseite
Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Seite

Der Herausgeber | Christoph Schreier

Christoph Schreier (geb. 1954) war bis Anfang 2020 stellvertretender Direktor und Kurator des Kunstmuseums Bonn. Er blickt auf eine 27-jährige Tätigkeit in diesem Haus zurück, in dem er die ersten vier Jahre als Leiter der grafischen Sammlung und Kurator für zeitgenössische Kunst gearbeitet hat. Christoph Schreier ist künftig als Honorarprofessor für Kunstgeschichte und Kunstvermittlung im Institut für philosophische und ästhetische Bildung der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alfter aktiv.

Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Doppelseite
Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Seite
Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Seite
Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Doppelseite

Inhaltsverzeichnis |
Gerhard Richter. Über Malen

Gerhard Richter – Werke 2003 – 2015 1 |
Vorwort, Stephan Berg und Philippe van Cauteren 15 |
Befragung der Sphinx, Christoph Schreier 17 |
Tafelteil – frühe Werke 27 |
Im Spiegellabyrinth, Stephan Berg 87 |
Quellcodes und Echos, Martin Germann 99 |
Verzeichnis der abgebildeten Werke 109 |
Biografie 115 |
Impressum 119 |
Gerhard Richter – Werke 1991 – 2016 121 |

Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag aufgeschlagene Seite
Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag Logo Detailansicht
Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag Buchrückseite

VERLAG

Hirmer

HERAUSGEBER

Christoph Schreier

BINDUNG

Softcover

GRÖSSE

24 x 32 cm

SEITENANZAHL

128

GEWICHT

880 g

SPRACHE

DE

VERÖFFENTLICHUNG

2017

ISBN

978-3-7774-2897-0

Gerhard Richter Über Malen Hirmer Verlag Buchcover liegend

29,90  inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten In den Warenkorb

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Gerhard Richter. Über Malen | Hirmer“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.