Draußen gehen | Verlag Herrmann Schmidt

32,00 

In diesem motivierenden Buch geht es um Bewegung an der frischen Luft. Schau dir unsere schönen Fotografien von diesem tollen Buch an. Viel Spaß beim Stöbern!

„Wenn nichts mehr geht, gehe ich raus.“

Karin Schmidt-Friderichs, S.2

Auf dem Weg zum klaren Kopf

Draußen gehen ist eine wunderbare, lang erprobte, einfache Form, zu sich selbst zu finden. Jahrtausendelang war das Gehen in der Landschaft das wichtigste Fortbewegungsmittel des Menschen. Unser Körper ist dafür gemacht. Heute sitzen wir vor Bildschirmen und holen uns die Natur als Instafeed ins Haus. Dieses Buch lockt Sie nach draußen. Es nimmt Sie mit auf einen Weg zur einfachsten, so nahe liegenden Inspirationsquelle: der Landschaft vor Ihrer Haustür. Es bringt Ihnen die Bewegung des Gehens wieder nahe und ebnet den Weg zum Auftanken im Kreativ-Alltag. Zur Rekreation und zu einem gelingenden Leben.

„Während ich nichts tue, außer regelmäßig zu atmen und gleichmäßig einen Fuß vor den anderen zu setzen kommt das Gedankenkarussell in meinem Kopf zur Ruhe, der Verstand wird klar. Die Ideen kommen wieder. Präzise. Passend.“

Karin Schmidt-Friderichs, S.2

Der Autor | Dr. Christian Sauer

Dr. Christian Sauer, Jahrgang 1963, ist Sachbuch-Autor, Weiterbildungsdozent und Coach in Hamburg. Der gelernte Journalist begann seine Laufbahn beim »Tagesspiegel« und war bis 2006 Stellvertretender Chefredakteur des Magazins »chrismon«. Mit Anfang 40 startete er beruflich noch mal durch; seitdem bildet er Führungskräfte fort, coacht Medienprofis und berät Verlage. Das Thema ‚Wandern‘ fasziniert ihn seit seiner Kindheit im Sauerland, heute nutzt er die Methode ‚Wandercoaching‘ für seine Arbeit als Berater. Von ihm sind u.a. erschienen: ‚Souverän schreiben. Klasse Texte ohne Stress‘ (FAZ Buch 2007) und ‚Der Stellvertreter. Erfolgreich führen aus der zweiten Reihe‘ (Hanser 2016).

Denn Gehen erlöst den Gehenden von sich selbst

Mit den ersten Schritten, mit dem Draußen sein, beginnen wir, uns neu zu erleben – als zur Landschaft gehörig. Dann sind wir tatsächlich in der Landschaft und die Landschaft ist in uns.

Inhaltsverzeichnis | Draußen gehen

Vorwort | Erste Schritte | Teil 1 Draußen gehen als Kulturtechnik für Kreative | Am Fluss: Eine Landschaft mischt sich ein 11 | Schritte, nichts als Schritte 17 | Warum es sich lohnt, vor die Tür zu gehen 18 | Das Tal: Aufbruch in die Weite 21 | Was hat es auf sich mit dem Gehen? 24 | Wandern reloaded – der aktuelle Boom 27 | Im Wald: Altes Leben, neues Leben 29 | Zurück zu unseren Wurzeln 32 | Kleine Typologie der Wege 33 | Großstadt: Schau-Spaziergang durch Rom 37 | Zurück im Tal: Das Ende einer Weitwanderung 44 | Steilküste: Schauen und noch mehr schauen 50 | Der Landschaft begegnen 53 | Im Dialog mit der Landschaft 55 | Auf dem Pass: Frieren im Nebel 57 | Wege und kreative Prozesse 59 | Zwischen Euphorie und Angst 60 | Vom Mut, unterwegs alles neu zu denken 61 | In den Bergen: Traumpfade und Katastrophen 63 | Wir brauchen ein Gegenüber 67 | Von der Unberechenbarkeit allen Erfolgs 68 | Am Hang: Gehen wie in Trance 69 | Aus Sicht des Hirns: Gehen hilft beim Denken 72 | Im Mittelgebirge: Rundweg ins abnehmende Licht 74 | Wir lernen, der Landschaft neu zu begegnen 77 | Teil 2 Unterwegs: Gehen im Dialog mit der Landschaft – und mit sich selbst | Über dem Tiefland: Lieblingsweg am großen Strom 81 | Spüren 84 | Inseltouren: Gehen überm Mittelmeer 87 | Planen 87 | Fahren 88 | Im Flusstal: Der lange Start zum Höhenweg 88 | Ankommen 89 | Draußen sein 89 | Am See: Eins werden mit der Landschaft 93 | Aufbrechen 94 | Den Rhythmus finden 97 | Hochalpen: Gehend zueinander finden 100 | Gehen 102 | Auf dem Bergrücken: Temposuche am tückischen Buckel 107 | Weitergehen 108 | Bergtouren: Unterwegs mit dem uralten Hannes 110 | Halten 111 | Auf den heiligen Berg: 14 Kreuze, 14 Versuchungen 112 | Wieder gehen 114 | Sich fordern 115 | Flachland: Fußlahm im Försterwald 116 | Ganz da sein 117 | Rasten 119 | Winterwald: Stille 119 | Ruhen 122 | Auf dem Grat: Weite und Abenteuer 122 | Wahrnehmen 123 | Aufstehen 123 | Wildnis: Erlösendes Licht 124 | Sich verirren 125 | Umkehren 128 | Am Deich: Landschaft der Linien 130 | Immer weitergehen 132 | Ankommen 132 | Tropen: Gehen in der Dampfsauna 133 | Heimkehren 135 | Nach Hause kommen 137 | Den Weg mitnehmen 138 | In den Küstenbergen: Der Frieden nach dem Kampf 139 | Teil 3 Mit allen Sinnen in der Landschaft. Erfahrungen und Impulse | Lob des zweiten Blicks 143 | Himmelsbilder: Anregung zur Motivsuche 144 | Schöne Landschaften – oder: Was gefällt Ihnen persönlich? 144 | Seelenlandschaften: Suchen und finden 146 | Das Wetter: Problem oder Chance? 148 | Wetterkapriolen: Nicht bange machen lassen 150 | Kurze oder lange Wege? Am besten beides 151 | Pilgern: Das Neue beginnt im Alltag 152 | Pilgern? Wenn, dann richtig 154 | Wege haben Formen: Hin und zurück, Rundweg und Lasso 158 | Wanderführer: Erfahrung geht vor Vertrauen 158 | Mit Stöcken gehen? 159 | Allein oder zu zweit? 160 | Wandern mit andern: Wie man passende Partner findet 163 | Naturerlebnis online? 164 | Smartphones: Gur für den Notfall? 164 | Breite Wege oder schmale Pfade? 165 | Auf alten Wegen: Gehen wie ein Maultier 166 | Abschied 167 | Quellen 169 | Zum Weiterlesen 172 | Dank 173 | Über den Autor 175 |

Verlag

Verlag Hermann Schmidt

Grösse

14,6 x 23,1 cm

Sprache

DE

Bindung

Leinen-Flexcover

Seitenanzahl

176

Veröffentlichung

2019

Autor

Dr. Christian Sauer

Gewicht

346 g

Isbn

978-3-87439-928-9

32,00 

inkl. MwSt.

Beschreibung

„Wenn nichts mehr geht, gehe ich raus.“

Karin Schmidt-Friderichs, S.2

Auf dem Weg zum klaren Kopf

Draußen gehen ist eine wunderbare, lang erprobte, einfache Form, zu sich selbst zu finden. Jahrtausendelang war das Gehen in der Landschaft das wichtigste Fortbewegungsmittel des Menschen. Unser Körper ist dafür gemacht. Heute sitzen wir vor Bildschirmen und holen uns die Natur als Instafeed ins Haus. Dieses Buch lockt Sie nach draußen. Es nimmt Sie mit auf einen Weg zur einfachsten, so nahe liegenden Inspirationsquelle: der Landschaft vor Ihrer Haustür. Es bringt Ihnen die Bewegung des Gehens wieder nahe und ebnet den Weg zum Auftanken im Kreativ-Alltag. Zur Rekreation und zu einem gelingenden Leben.

Draußen gehen Verlag Hermann Schmidt Doppelseite Innenansicht

„Während ich nichts tue, außer regelmäßig zu atmen und gleichmäßig einen Fuß vor den anderen zu setzen kommt das Gedankenkarussell in meinem Kopf zur Ruhe, der Verstand wird klar. Die Ideen kommen wieder. Präzise. Passend.“

Karin Schmidt-Friderichs, S.2

Draußen gehen Verlag Hermann Schmidt Doppelseite Innenansicht mit Lesezeichen

Der Autor | Dr. Christian Sauer

Dr. Christian Sauer, Jahrgang 1963, ist Sachbuch-Autor, Weiterbildungsdozent und Coach in Hamburg. Der gelernte Journalist begann seine Laufbahn beim »Tagesspiegel« und war bis 2006 Stellvertretender Chefredakteur des Magazins »chrismon«. Mit Anfang 40 startete er beruflich noch mal durch; seitdem bildet er Führungskräfte fort, coacht Medienprofis und berät Verlage. Das Thema ‚Wandern‘ fasziniert ihn seit seiner Kindheit im Sauerland, heute nutzt er die Methode ‚Wandercoaching‘ für seine Arbeit als Berater. Von ihm sind u.a. erschienen: ‚Souverän schreiben. Klasse Texte ohne Stress‘ (FAZ Buch 2007) und ‚Der Stellvertreter. Erfolgreich führen aus der zweiten Reihe‘ (Hanser 2016).

Draußen gehen Verlag Hermann Schmidt

Denn Gehen erlöst den Gehenden von sich selbst

Mit den ersten Schritten, mit dem Draußen sein, beginnen wir, uns neu zu erleben – als zur Landschaft gehörig. Dann sind wir tatsächlich in der Landschaft und die Landschaft ist in uns.

Draußen gehen Verlag Hermann Schmidt Doppelseite Innenansicht
Draußen gehen Verlag Hermann Schmidt Doppelseite Innenansicht

Inhaltsverzeichnis |
Draußen gehen

Vorwort  | Erste Schritte  | Teil 1   Draußen gehen als Kulturtechnik für Kreative  | Am Fluss: Eine Landschaft mischt sich ein   11 | Schritte, nichts als Schritte   17 | Warum es sich lohnt, vor die Tür zu gehen   18 | Das Tal: Aufbruch in die Weite   21 | Was hat es auf sich mit dem Gehen?   24 | Wandern reloaded – der aktuelle Boom   27 | Im Wald: Altes Leben, neues Leben   29 | Zurück zu unseren Wurzeln   32 | Kleine Typologie der Wege   33 | Großstadt: Schau-Spaziergang durch Rom   37 | Zurück im Tal: Das Ende einer Weitwanderung   44 | Steilküste: Schauen und noch mehr schauen   50 | Der Landschaft begegnen   53 | Im Dialog mit der Landschaft   55 | Auf dem Pass: Frieren im Nebel   57 | Wege und kreative Prozesse   59 | Zwischen Euphorie und Angst   60 | Vom Mut, unterwegs alles neu zu denken   61 | In den Bergen: Traumpfade und Katastrophen   63 | Wir brauchen ein Gegenüber   67 | Von der Unberechenbarkeit allen Erfolgs   68 | Am Hang: Gehen wie in Trance   69 | Aus Sicht des Hirns: Gehen hilft beim Denken   72 | Im Mittelgebirge: Rundweg ins abnehmende Licht   74 | Wir lernen, der Landschaft neu zu begegnen   77 | Teil 2   Unterwegs: Gehen im Dialog mit der Landschaft – und mit sich selbst  | Über dem Tiefland: Lieblingsweg am großen Strom   81 | Spüren   84 | Inseltouren: Gehen überm Mittelmeer   87 | Planen   87 | Fahren   88 | Im Flusstal: Der lange Start zum Höhenweg   88 | Ankommen   89 | Draußen sein   89 | Am See: Eins werden mit der Landschaft   93 | Aufbrechen   94 | Den Rhythmus finden   97 | Hochalpen: Gehend zueinander finden   100 | Gehen   102 | Auf dem Bergrücken: Temposuche am tückischen Buckel   107 | Weitergehen   108 | Bergtouren: Unterwegs mit dem uralten Hannes   110 | Halten   111 | Auf den heiligen Berg: 14 Kreuze, 14 Versuchungen   112 | Wieder gehen   114 | Sich fordern   115 | Flachland: Fußlahm im Försterwald   116 | Ganz da sein   117 | Rasten   119 | Winterwald: Stille   119 | Ruhen   122 | Auf dem Grat: Weite und Abenteuer   122 | Wahrnehmen   123 | Aufstehen   123 | Wildnis: Erlösendes Licht   124 | Sich verirren   125 | Umkehren   128 | Am Deich: Landschaft der Linien   130 | Immer weitergehen   132 | Ankommen   132 | Tropen: Gehen in der Dampfsauna   133 | Heimkehren   135 | Nach Hause kommen   137 | Den Weg mitnehmen   138 | In den Küstenbergen: Der Frieden nach dem Kampf   139 | Teil 3   Mit allen Sinnen in der Landschaft. Erfahrungen und Impulse  | Lob des zweiten Blicks   143 | Himmelsbilder: Anregung zur Motivsuche   144 | Schöne Landschaften – oder: Was gefällt Ihnen persönlich?   144 | Seelenlandschaften: Suchen und finden   146 | Das Wetter: Problem oder Chance?   148 | Wetterkapriolen: Nicht bange machen lassen   150 | Kurze oder lange Wege?  Am besten beides   151 | Pilgern: Das Neue beginnt im Alltag   152 | Pilgern? Wenn, dann richtig   154 | Wege haben Formen: Hin und zurück, Rundweg und Lasso   158 | Wanderführer: Erfahrung geht vor Vertrauen   158 | Mit Stöcken gehen?   159 | Allein oder zu zweit?   160 | Wandern mit andern: Wie man passende Partner findet   163 | Naturerlebnis online?   164 | Smartphones: Gur für den Notfall?   164 | Breite Wege oder schmale Pfade?   165 | Auf alten Wegen: Gehen wie ein Maultier   166 | Abschied   167 | Quellen   169 | Zum Weiterlesen   172 | Dank   173 | Über den Autor   175 |

Draußen gehen Verlag Hermann Schmidt Verlagslogo
Draußen gehen Verlag Hermann Schmidt Buchrückseite

AUTOR

Dr. Christian Sauer

BINDUNG

Leinen-Flexcover

VERLAG

Verlag Hermann Schmidt

GRÖSSE

14,6 x 23,1 cm

SEITENANZAHL

176

GEWICHT

346 g

SPRACHE

DE

VERÖFFENTLICHUNG

2019

ISBN

978-3-87439-928-9

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Draußen gehen | Verlag Herrmann Schmidt“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert