Das Porträt in der Fotografie | Prestel

35,00 

Das neue Standardwerk für Fotografie-Begeisterte ‚Das Porträt in der Fotografie‘ aus dem Prestel Verlag erzählt die 150-jährige Geschichte der Porträtfotografie und präsentiert über 250 Porträts u.a. von Queen Elizabeth, Juri Gagarin, Marilyn Monroe, Beyoncé oder Barack Obama, Werke von den bekanntesten Fotografinnen und Fotografen der Welt bis zu privaten Aufnahmen. Schau dir unsere schönen Fotografien von diesem tollen Buch an. Viel Spaß beim Stöbern!

1 vorrätig

Artikelnummer: 11068 Kategorien: , ,
 

Beschreibung

„Dass sich das Medium Fotografie in der Porträtkunst überhaupt je durchgesetzt hat, grenzt eigentlich an ein Wunder. […] Es ist unglaublich, dass solch ein Apparat [die Kamera] etwas derart Schönes, Unergründliches und zutiefst Menschliches wie unsere Persönlichkeit einfangen kann.“

Phillip Prodger, S.10

Von Angesicht zu Angesicht: 150 Jahre Fotogeschichte in über 250 Porträts

Kaum ein anderes künstlerisches Genre spiegelt den Zeitgeist so direkt wider wie das Porträt. War es früher die goldgerahmte Atelieraufnahme, sind es heute die Selfies, in denen wir uns ein Bild von uns selbst machen. Der britische Fotohistoriker Phillip Prodger wirft im vorliegenden Band einen frischen, unkonventionellen Blick auf das fotografische Porträt vom 19. Jahrhundert bis heute.

„Man fragt sich unwillkürlich, wie solch eine simple Technik so etwas Ungeheures schaffen kann. Aber es funktioniert! Und die besten unter diesen Fotos schaffen das Undenkbare: Sie enthüllen das innere Wesen des Menschen, unser ureigenes Selbst.“

Phillip Prodger, S.10

Der Autor | Phillip Prodger

Der Kurator, Autor und Kunstkritiker Phillip Prodger leitete die fotografische Sammlung der National Portrait Gallery in London und war als Kurator für Fotografie am Peabody Essex Museum in Salem, Massachusetts, tätig. Derzeit arbeitet Prodger als Direktor für kuratorische Ausstellungen in Los Angeles. Er hat zahlreiche Bücher zur Geschichte der Fotografie veröffentlicht, darunter ‚Darwin’s Camera‘ (2009), ‚E. O. Hoppé: The German Work 1925–1938‘ (2015) und ‚Ernst Haas: New York in Color 1952–1962‘ (mit Alex Haas bei Prestel, 2020).

Eine informative und unterhaltsame Geschichte der Porträtfotografie von einem exzellenten Kenner

In acht Kapiteln beleuchtet er die Sichtweisen so verschiedener Fotografen wie Henry Fox Talbot, Lee Miller, Richard Avedon, Thomas Struth, Rineke Dijkstra und Zanele Muholi. In den Gesichtern der über 250 Porträtierten, darunter Queen Elizabeth II., Juri Gagarin, Marilyn Monroe, Frida Kahlo und Barack Obama, erleben wir 150 Jahre Fotogeschichte hautnah. Im Mittelpunkt seiner so kenntnisreichen wie originellen Betrachtungen zum lebendigsten aller fotografischen Themen steht ein Motiv: der Mensch.

Inhaltsverzeichnis |
Das Porträt in der Fotografie

Vorwort   6 | Me, Myself and I. Porträtfotografie und die Suche nach Identität   10 | Tod durch Selfie. Fotografie für ein digitales Zeitalter   56 | Von Angesicht zu Angesicht. Porträt und Emotion   80 | Das Fotostudio. Klassische Porträtkunst vom 19. Jahrhundert bis heute   100 | Erfreut, mich kennenzulernen. Fotografie, Erkundung und Typ   136 | Vermarkte dich selbst. Mode und Porträtfotografie   160 | Du solltest dich in Szene setzen. Erzählende Porträts und filmischer Stil   180 | Soziale Milieus. Vom Familienalbum zum Straßenporträt   206 | Anmerkungen   252 | Bildnachweise   252 | Register   254 | Danksagung   255 |

VERLAG

Prestel

AUTOR

Phillip Prodger

BINDUNG

Hardcover

GRÖSSE

24 x 28,3 cm

SEITENANZAHL

240

GEWICHT

1625 g

SPRACHE

DE

VERÖFFENTLICHUNG

2021

ISBN

978-3-7913-8795-6

35,00  inkl. MwSt. versandkostenfrei In den Warenkorb

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das Porträt in der Fotografie | Prestel“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.