Lest mehr Märchen (vor)!

 7 Gründe, wieso es toll ist Märchen (vor-) zulesen

1

Märchen bieten eine ideale Sprachförderung. Oftmals sind Märchen unsere erste Begegnung mit Literatur. Ps.: Kinder, die mit Büchern aufwachsen, greifen später selbst zum Buch!

2

Bei einem Märchen genau zuzuhören und auf jedes Detail Acht zu geben unterstützt unsere Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit. Beispielsweise bleiben Sprichwörter und Redewendungen besonders gut im Gedächtnis. Welch ein schöner Nebeneffekt für (spätere) Schulkinder und ein toller Vorteil für das gesamte weitere Leben!

3

Märchen erweitern unser Wissen.

4

Märchen bieten uns Trost und geben uns Hoffnung. Märchenfiguren können Identifikationspersonen werden. So können eigene Probleme gelöst werden. Wir sehen, dass am Ende alles gut wird.

5

Beim (Vor-) Lesen von Märchen kommen wir zur Ruhe.

6

Egal ob am Nachmittag oder am Abend als Gutenachtgeschichte: Wir sollten uns einen bestimmten Moment des Tages zum (Vor-) Lesen reservieren, der so zu unserem (Vor-) Lese-Ritual wird. Beim (Vor-) Lesen eines Märchens wird eine besondere Atmosphäre der Sicherheit und Geborgenheit geschaffen. Beim Vorlesen wird die Bindung zwischen Vorlesenden und der zuhörenden Person gestärkt.

7

Nach dem Vorlesen, können wir über bestimmte Probleme und Lösungen, die im Märchen vorkommen, sprechen.

Ein Märchen vorgelesen zu bekommen, ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene schön!
Es bleibt dabei:
Lest mehr Märchen (vor)!

Dieser Beitrag über die Ausirkungen des (Vor-)Lesens von Märchen wurde von Lara geschrieben.